01.03.2017

Post von Kiko und Luna

Sehr geehrte Mitarbeiter vom Tierheim Pforzheim, 

bevor ich im September 2016 das erste Mal zu Ihnen gekommen bin um eine Katze für meine Eltern zu suchen, hab ich mir wenig Gedanken über das Tierheim gemacht und war auch noch nie bei Ihnen gewesen. Dann haben mich dort nicht nur die ganze Anlage und die Mitarbeitern begeistert, sondern natürlich auch die beiden ganz besonderen Tiere, die nun unser Leben bereichern.

Natürlich hat Luna (Fortuna) sich sofort in die Herzen meiner Eltern geschlichen und auch sämtliche Besucher sind von der kleinen Maus angetan. Diese hat sich Ihr Reich erobert und wickelt ihre Menschen ganz gekonnt um die Pfote, gibt aber auch ganz viel Liebe und Zuneigung wieder zurück.

Mein eigener hypothetischer Wunsch nach einen Hund (es sollte irgendwann einmal ein Beagle sein) hat sich dann ja schlagartig als ganz reales Bedürfnis herausgestellt, nachdem ich Kiko das erste Mal gesehen habe. Seit der junge Mann nun in mein Leben eingezogen ist, hat er dieses spannender und abwechslungsreicher gemacht und ich habe noch keine Sekunde bereut, diesen Schatz (manchmal aber natürlich auch Schlawiner) bei mir aufgenommen zu haben. (und als einzige in der Familie war ich diesen Winter nicht krank – schließlich schleppt mich Kiko ja dreimal am Tag an die frische Luft :)).

Seither interessieren mich nicht nur meine beiden Goldstücke, sondern ich verfolge auch fortlaufend, wie es den anderen Tieren ergeht und wer alles endlich ein neues Zuhause findet. Da ich in meinem Büro jedes Jahr ein gewisse Budget für soziale Projekte eingeplant habe und in diesem Jahr noch ein Betrag von 150,00 € frei war, habe ich mich entschieden, einen Teil in eine Mitgliedschaft dauerhaft zu investieren. Die verbleibenden 120,00 € möchte ich gerne dazu nutzen, ein Tier als Pate zu unterstützen. Dabei ist nach kurzer Rücksprache mit Kiko (:)) die Wahl auf Stevie gefallen, da ich selbst nur positive Erfahrungen mit einem blinden Hund gemacht hab und ich finde, dass gerade auch behinderte Tiere ein schönes Zuhause verdient haben.

Gerne sind wir auch bereit, über unsere Erfahrungen zu berichten, wenn Interessenten vielleicht Bedenken oder Sorgen wegen der Sehbehinderung haben, denn ich habe mit Kiko festgestellt, dass der Unterschied überhaupt nicht so groß ist wie jeder erstmal annimmt und wer Kiko heute über die Wiesen sausen sieht und ihn nicht kennt, wird zweifelsohne nur denken: Warum redet die Frau so viel.  Sollte Stevie dann hoffentlich bald ein neues Heim finden, wäre es schön, wenn die Patenschaft an ein anderes Tier mit Einschränkungen gehen würde. 

Natürlich gibt es auch schöne Grüße von Luna und Kiko, die ja nun schon mehr als 4 Monate bei uns sind und die sich beide prächtig entwickelt haben. Ich habe Ihnen ja schon Bilder geschickt, weiß aber leider nicht mehr genau welche das waren (als glückliche und stolze Hundemama verliert man da schon mal den Überblick bei so vielen Bildern und Filmen, die man im Laufe der Zeit dreht ;-)). Gerne dürfen Sie diese auch auf Ihrer Homepage veröffentlichen, denn die beiden schicken Ihnen natürlich gerne liebe Grüße und ich werde Sie bei Interesse natürlich gerne weiterhin auf dem Laufenden halten, wie es den Beiden weiterhin ergeht.

Ganz liebe Grüße von Sonja, Kiko und Luna

 

© Tierheim Pforzheim 2006-2018